ELEMENTS

Cashmere

Cashmere ist eine sehr feine, weiche und – bis heute – eine der teuersten Naturfasern der Welt, die aus dem Unterfell der Kaschmirziege (carpa hircus) gewonnen wird. Diese Wolle wird seit ungefähr 1000 v.Chr. zu hochwertigen Textilien verarbeitet und war einst nur Königen vorbehalten.

Die begehrteste Qualität stammt aus der Inneren Mongolei, da dort bei Temperaturen bis minus 40° Grad das feine Unterhaar (Duvet) der Ziegen besonders dicht wächst, um diese vor dem Erfrieren im Hochland zu schützen. Dieser Flausch ist so fein, dass man ihn kaum sehen kann: der Durchmesser beträgt gerade einmal 15 – 19 Mikrometer (zum Vergleich: Schafwolle hat einen Durchmesser von 19-24 Micron).

Während des Fellwechsels im Frühling werden die losen Haare der Tiere ausgekämmt. Pro Tier und Jahr ergibt das etwa 150 – 250 Gramm des feinen Flaums. Um einen Cashmere-Pullover zu stricken, benötigt man deshalb die Wolle von etwa zwei bis vier Tieren. Bei Schafwolle verhält es sich andersherum: mit der Schur eines einzigen Schafes gewinnt man Wolle für circa drei bis vier Pullover.

Das ist einer der Gründe für den immensen Preisunterschied von Cashmere und Wolle.

Cashmere, richtig behandelt, ist unfassbar weich und klimaausgleichend. Um diese Eigenschaften zu erhalten, wäscht man das Material am besten in der Waschmaschine im Wollwaschgang bei 30°- 40°Grad, es sei denn das Pflege-Etikett schreibt etwas anderes vor.

Wichtig ist, ein hochwertiges, pflegendes Spezial-Waschmittel zu benutzen, um die Fasern nicht unnötig anzugreifen. Wir lieben deshalb das Cashmere-Shampoo von Cashmeredoc mit reinem Olivenöl!

Der kleine Cashmere-Guide:

  • Im Wollwaschgang waschen
  • Spezielles Cashmere-Shampoo benutzen
  • Wassertemperatur lauwarm bis 40
  • Nicht bleichen
  • Trockner nur bei mäßiger Temperatur
  • oder im Liegen auf einem Handtuch trocknen
  • Bügeln bei mittlerer Temperatur
  • am besten von links bügeln
  • nicht chemisch reinigen

CARIAGGI

Den größten Teil unserer Cashmerequalitäten beziehen wir von Cariaggi – einer Cashmere-Spinnerei im Städtchen Cagli in Italien. Cariaggi ist ein Garn-Produzent, der sich auf edle Fasern spezialisiert hat. Das „Rohmaterial“, die feinen Cashmere-Haare, kommt aus der Inneren Mongolei und wird bei Cariaggi vor Ort gefärbt und verarbeitet.

Cariaggi begleitet uns seit 30 Jahren und wir vertrauen zu 100% auf die herausragende Qualität des Hauses, die auch mehrfach ausgezeichnet wurde:

  • Zertifizierung ISO 14001 Umweltsystem
  • Ohsas 18001 Zertifizierung – Gesundheits- und Sicherheitssystem
  • ITF-Zertifizierung zur Rückverfolgbarkeit der Produktion
  • Zertifizierung für 100% erneuerbare Energien.

 

Selbstverständlich entsprechen sämtliche Garne und die Verarbeitung den europäischen REACH-Vorschriften, sowie den ökotoxikologischen Anforderungen für Bekleidung der „National Chamber of Italian Fashion“.

An zweiter Stelle steht Todd & Duncan. Die Spinnerei wurde 1867 von William Todd und James Duncan gegründet und befindet sich in einem Naturschutzgebiet am Ufer des Sees Loch Leven in Schottland. Das traditionsreiche Unternehmen ist seit seiner Gründung ein Marktführer in der Herstellung von hochwertigen Cashmere-Garnen.

Das Geheimnis: Die Garne werden mit dem Wasser aus dem  firmeneigenen See (Loch“) gefärbt, das besonders weich ist und die Fasern nicht angreift.

Darüber hinaus verfügt Todd & Duncan ebenso über eine eigene Garnfärberei und verarbeitet die Fasern in schottischer Tradition.

SEIDE

Seide wird seit mehr als 5000 Jahren aus dem Kokon der Seidenraupe gewonnen. Aus einem unbeschadeten Kokon kann ein Endlosfaden von bis zu 900 m entstehen (das Protein aus dem Kokon der Seidenraupe ist die einzige in der Natur vorkommende Endlosfaser). Bei der herkömmlichen Seidengewinnung überleben die Raupen den Prozess nicht, sondern werden durch Hitze getötet. Bei der sogenannten „Peace-Silk“ wird der Kokon angeschnitten, damit der fertige Falter schlüpfen kann, bevor der Kokon in heißes Wasser geworfen wird.

Seide verhält sich wie eine Diva und sollte deshalb nur nach Anweisung behandelt werden! Wenn das Pflegesymbol zur Reinigung rät, sollte man sich klarmachen, dass Farben durch waschen mit Wasser verlaufen können und die Seide brüchig und spröde werden kann. Also weder in die Waschmaschine, noch in das Waschbecken! Sie wird sich rächen. Und bitte auf keinen Fall bleichen oder in den Trockner geben. Bügeln nur bei niedriger Temperatur und am besten von links.

Der kleine Seiden-Guide:

  • Wenn Chemische Reinigung: dann jedes Lösemittel außer Trichlorethylen,
  • Wenn Handwäsche erlaubt ist: Feinwaschmittel verwenden oder ein spezielles Seiden-Shampoo
  • Nicht bleichen
  • Nicht trocknergeeignet
  • schonend liegend trocknen, nicht in der Nähe von Heizungen, nicht aufhängen
  • Bügeln bei niedriger Temperatur und von links

LEDER

Wir verwenden für unsere Lederfransen Ziegenleder. Ziegen werden seit Jahrtausenden als Nutztiere  gehalten. Leider wird heutzutage oft nur noch das Fleisch weiterverarbeitet und der Rest des Tieres wird weggeworfen.

Wir beziehen unser Leder von einem deutschen Lederhändler und lassen es von einem traditionellen Kürschner zu Fransen stanzen.

Leder ist ein Naturprodukt und sollte gepflegt werden, wie man auch seine eigene Haut pflegt. Es ist empfindlich gegenüber Nässe, Licht und Schmutz, kann aber durch regelmäßiges Fetten oder mit einem Imprägnierspray haltbarer und unempfindlicher gemacht werden. Allerdings vertragen nicht alle Lederarten diese Produkte, deshalb: erst an einer nicht sichtbaren Stelle ausprobieren.

Zur Pflege gehört natürlich auch die Reinigung. Bitte nicht waschen, weder mit der Hand noch in der Maschine. Da müssen die Profis aus der Lederreinigung ran. Am verträglichsten ist die sogenannte F-Reinigung, die aber kaum genutzt wird. Häufig wird deshalb die P-Reinigung gewählt, die aber für einige Lederarten zu aggressiv sein kann.

Der kleine Leder-Guide:

  • Nicht mit der Hand oder in der Maschine waschen
  • F-Reinigung oder P-Reinigung
  • Nicht bleichen
  • Glatt oder hängend aufbewahren

BAUMWOLLE

Der Naturstoff Baumwolle wird bereits seit ca. 6000 v. Chr. zur Herstellung von Textilien kultiviert und genutzt. Der Rohstoff besteht aus den Samenfasern der reifen Baumwollfrüchte. Diese Fasern bestehen zu 95% aus Cellulose und können bis zu 4 cm lang sein. Baumwolle wird in Monokulturen angebaut und verbraucht sehr viel Wasser. Auf die Herkunft sollten Sie deshalb achten, bestimmte Zertifikate klären über nachhaltigen Anbau auf, wie z.B. das „GOTS“-Label, die Kennzeichnung „kbA“, „Fairtrade“ oder das „IVN“-Zertifikat.

Baumwolle gilt als robust, fühlt sich aber angenehm auf der Haut an. Die Kleidungsstücke sind atmungsaktiv, langlebig und können oft gewaschen werden.

Der kleine Baumwoll-Guide:

  • Maschinenwäsche bei 40°C
  • Nicht bleichen
  • Bügeln bei mittlerer Temperatur
  • Chemische Reinigung: jedes Lösemittel außer Trichlorethylen
  • Nicht trocknergeeignet

UNSERE VERPACKUNG

Ohne Verpackung geht es bekanntlich nicht. Um die Umwelt aber nicht mit noch mehr Müll zu belasten, erlauben wir uns auch hier unseren Mindful Luxury. Wir sind stolz darauf, mit www.biobiene.com einen vertrauenswürdigen Partner gefunden zu haben, der sich eine Welt ohne Plastikmüll zum Ziel gesetzt hat. Wir verwenden für Ihre Bestellung ausschließlich Verpackungsmaterial aus nachwachsenden Rohstoffen, die komplett biologisch abbaubar und kompostierbar sind oder wiederverwendet werden können.

Jedes Teil wird in einem transparenten Folienbeutel geliefert, um es vor Feuchtigkeit und anderen Einflüssen zu schützen. Diese ECOMARINE-Beutel sind eine absolute Neuheit und lösen sich im Süß- und Meerwasser vollständig auf, so landet kein schädlicher Müll in unseren Weltmeeren. Die Beutel sind auch vollständig kompostierbar. Am besten aber, man kann darin Kleidungstücke aufbewahren und so vor Motten schützen.

Auch bei unseren Kartons achten wir auf Umweltschutz – sie sind aus umweltfreundlicher Wellpappe und können mehrmals wiederverwendet und dann in der Papiertonne entsorgt werden.

Unsere Dokumententaschen sind zu 100% aus Papier und mit einem umweltverträglichen Kleber gefertigt. Sie lassen sich also ganz einfach zusammen mit dem Karton recyceln.

TRANSPORT

UPS bietet die Möglichkeit, Kohlendioxidemissionen, die durch den Transport von Paketen entstehen, fair auszugleichen: für jede Tonne CO, die ein Paket von seiner Reise von uns zu Ihnen produziert, wird eine gleichwertige Menge CO2 durch ein verifiziertes Emissionsminderungsprojekt irgendwo auf der Welt eingespart. Durch die Teilnahme an diesem CO2-neutralen Programm von UPS unterstützen wir internationale Projekte, die dazu beitragen, die Klimaauswirkungen des Versands zu mindern.

ZANDER VERPFLICHTET

Wenn man den Namen eines der größten heimischen Raubfische trägt und in einer Industrie arbeitet, die den Planeten seiner natürlichen Ressourcen beraubt und gleichzeitig zur größten Wasserverschmutzung der Welt beiträgt, sollte man versuchen, gegen den Strom zu schwimmen!

Wir sind bestrebt, unsere Produkte so sorgfältig und transparent wie möglich herzustellen und zu vertreiben.

Abfälle, einschließlich Plastik und Chemikalien, die weltweit in unsere Meere geleitet werden, bedrohen die Existenz zahlreicher Meeresarten und dadurch auch die des Menschen. Statistiken zufolge gelangt das Abfalläquivalent einer LKW-Ladung jede Minute, jeden Tag, das ganze Jahr über in unsere Ozeane.Darüber hinaus verschlimmert der Mensch, etwa mit der Jagd auf Wale und unökologischen Fangmethoden, den Zustand der Weltmeere noch zusätzlich.

Wir möchten Menschen und Organisationen unterstützen, die sich für die Rettung der Ozeane einsetzen. Deshalb spenden wir von jedem verkauften Teil 3,- Euro.

 

Damit möchten wir zum Erhalt und Schutz unserer Namensvettern beitragen!

Sollten Sie mehr über dieses Projekt erfahren oder ebenfalls spenden wollen, kontaktieren Sie uns gerne!